Falcon's Messerschmitt Bf 109 Hangar

Bitte JavaScript im Browser aktivieren, sonst können nicht alle Bereiche der Webseite richtig angezeigt werden!

        
1 neues Foto am:
14.02.2018
1 x Neuigkeiten am:
12.02.2018

Drei aktuelle Helden!

No Facebook! Ich unterstütze keine Datenkrake! Macht mit!

Greenpeace - Vielleicht sollte jeder mal etwas für die Umwelt tun!

SeaShepherd - Stoppt das Walschlachten!

Kein TTIP mit mir!

Firefox -  DIE Alternative zum MS Internet Explorer

BILDblog - Die Wahrheit zur BILD-Zeitung.

Piwik - Anonyme Open-Source Webseitenanalyse


Sie finden hier Reproduktionen von Flugzeughandbuechern der deutschen Luftwaffe.
Messerschmitt Bf 109 bei der schweizer Flugwaffe




Die Schweiz brauchte ein neues Jagdflugzeug für seine Flugwaffe. Im Jahre 1938 wurden die ersten zehn Bf 109 D-1 aus Deutschland geliefert. Ab April 1939 wurden weitere 80 Bf 109 E-3 geliefert. Die Maschinen wurden alle ohne Bewaffnung und Funkgeräte geliefert, so das umfangreiche Umbaumaßnahmen nötig waren um sie zu bewaffnen und mit Funk auszustatten. Da keine weiteren Maschinen aus Deutschland mehr lieferbar waren, wurden acht weitere Bf 109 E-3 aus vorhandenen Ersatzteilen nachgebaut. Für diese Maschinen wurde im Jahre 1945/46 der Escher-Wyss Propeller entwickelt, welcher diesen Bf 109 E-3 zu besseren Leistungen verhalf.

Während des 2. Weltkriegs kam die Schweiz in den Besitz von zwei Bf 109 F und einigen Bf 109 G die sich zumeist "verfranzt" hatten.

Im April 1944 kam die Schweiz ganz unverhofft in den Besitz von 12 nagelneuen, voll ausgestatteten Bf 109 G-6. Diese wurden von Deutschland zum Stückpreis von 500.000 Schweizer Franken gegen die Zerstörung einer Bf 110 G (mit einem noch geheimen Radar zur Nachtjagd) die in der Schweiz notgelandet war, verkauft. Mit den Bf 109 G-6 hatte die Schweiz jedoch wenig Freude, da die Motoren aufgrund der Kriegsproduktion viele Fertigungsmängel hatten und es nach wenigen Betriebsstunden zu Motorschäden kam.

Die Bf 109 D-1 und die Bf 109 E-3 wurden ab 1946 schrittweise ausgemustert. Die letzte Einheit, die Fl St 8, musterte die Bf 109 E-3 im Jahre 1949 aus.
Die Bf 109 G-6 verblieben bis 1946 im Truppendienst.

Bildmaterial

Version
Kennung
Bilder (Anzahl)
Bf 109 E-3a J-3??
Bf 109 D-1 J-301
Bf 109 D-1 J-302
Bf 109 D-1 J-305
Bf 109 D-1 J-306
Bf 109 D-1 J-307
Bf 109 D-1 J-308
Bf 109 D-1 J-309
Bf 109 D-1 J-310
Bf 109 E-3a J-311
Bf 109 E-3a J-313
Bf 109 E-3a J-315
Bf 109 E-3a J-316
Bf 109 E-3a J-317
Bf 109 E-3a J-318
Bf 109 E-3a J-319
Bf 109 E-3a J-321
Bf 109 E-3a J-324
Bf 109 E-3a J-325
Bf 109 E-3a J-326
Bf 109 E-3a J-327
Bf 109 E-3a J-328
Bf 109 E-3a J-330
Bf 109 E-3a J-331
Bf 109 E-3a J-332
Bf 109 E-3a J-333
Bf 109 E-3a J-338
Bf 109 E-3a J-339
Bf 109 E-3a J-342
Bf 109 E-3a J-344
Bf 109 E-3a J-345
Bf 109 E-3a J-346
Bf 109 E-3a J-347
Bf 109 E-3a J-350
Bf 109 E-3a J-353
Bf 109 E-3a J-354
Bf 109 E-3a J-355
Bf 109 E-3a J-358
Bf 109 E-3a J-359
Bf 109 E-3a J-367
Bf 109 E-3a J-370
Bf 109 E-3a J-371
Bf 109 E-3a J-372
Bf 109 E-3a J-373
Bf 109 E-3a J-377
Bf 109 E-3a J-380
Bf 109 E-3a J-381
Bf 109 E-3a J-383
Bf 109 E-3a J-389
Bf 109 E-3a J-398
Bf 109 E-3a J-399
Bf 109 G-6 J-701
Bf 109 G-6 J-704
Bf 109 G-6 J-705
Bf 109 G-6 J-707
Bf 109 G-6 J-713


© 1999 - 2018
David Weiss