Falcon's Messerschmitt Bf 109 Hangar

Please activate JavaScript in your browser! Without JS you will get errors on the website.

        
1 new photo on:
October 27, 2020
1 x news on:
October 22, 2020

Three current heroes!

No Facebook! I do not support personal data mining!

Greenpeace - Help the world! There is only this one!

SeaShepherd - Save the whales!

No TTIP!

Firefox -  the alternativ for the MS Internet Explorer

BILDblog - Die Wahrheit zur BILD-Zeitung.

Piwik - anonymous open source web analytics software


Here you find reproductions of handbooks from german planes of the Luftwaffe.
Informations for a specific plane

Bf 109 G-2/R3 trop

( Internal website-plane-ID number: 119 )
Page views: 8109


Data plate
Owner
:
TAM (Museu Asas de un Sonho)
Location
:
Americana (Brasilia)
Current marking
:
yellow 14
Manufacturer
:
Privat
Factory number
:
unknown
Current status
:
U
Flyable condition?
:
no
 
Curriculum vitae
Diese Bf 109 wurde unter Verwendung von verschiedenen Baugruppen unterschiedlicher Maschinen und neu gefertigten Teilen von der brasilianischen Fluggesellschaft TAM ( www.tamairlines.com ) restauriert bzw. rekonstruiert und im November 2006 vorgestellt. Laut mir vorliegenden Informationen, sollen für die Rekonstruktion ein neu gefertigter Rumpf (ex Wagner) und originale Tragflächen (Wasserfund), von der EADS aus dem Bestand des Luftfahrtmuseums Laatzen, zur Verfügung gestellt worden sein.

Als Anstrich wurde eine Maschine von Hans-Joachim Marseille vom Jagdgeschwader 27 gewählt, welcher von der Bf 109 F-4/Z Trop WNr. 8673 stammt. Siehe Farbprofil:

Das FotoBild ist 58.26 KB gross.


Am Leitwerk aufgemalt, wurde allerdings die WNr. 14256 der Bf 109 G-2 trop. Die letzte von Marseille geflogene Maschine, die ihm am 30. September 1942 wegen Motorproblemen zum Verhängnis wurde. Beim Absprung aus der Maschine, prallte er gegen das Seitenleitwerk und wurde bewusstlos. Dadurch konnte er seinen Fallschirm nicht mehr öffnen und schlug, zusammen mit der Maschine, 7 km südlich der Moschee Sidi Abd-el-Rahman auf dem afrikanischen Boden auf.
Diese Maschine soll jedoch noch keine Verbandskennung getragen haben, da dies ihr erster Einsatz gewesen war. Zudem soll sie in dem dunkelgrün gescheckten Afrikaanstrich lackiert gewesen sein, wie es auch bei den anderen Maschinen aus dem Werknummernbereich üblich war.

Leider wurden bei der Restauration bzw. Rekonstruktion sehr moderne, stark glänzende Lacke verwendet, die nicht authentisch und für einen Tarnanstrich völlig ungeeignet sind.

Desweiteren fehlen der Maschine an der Motorhaube die kleinen Lufthutzen für die Zündkerzen- und Rückstosserbelüftung. Zudem wurden für eine Bf 109 G-2 unpassende Felgen mit den großen Reifen verwendet. Die dafür notwendigen Beulen auf der Tragflächenoberseite sind ebenfalls unpassend.

Ende Januar 2016 wurde von TAM bekannt gegeben, dass das Museum aus Kostengründen geschlossen wird.
 



[ 0 b/w-Photos ]
[ 10 Color-Photos ]
[ 0 b/w-Pictures ]
[ 0 Color-Pictures ]
[ 0 b/w-Profiles ]
[ 0 Color-Profiles ]
[ 0 Line Drawings ]
of 2
[ next page > ]
[ last page >> ]


The size of the photo/picture is:  93.86 KB


The size of the photo/picture is:  80.15 KB


The size of the photo/picture is:  92.03 KB


The size of the photo/picture is:  95.37 KB


The size of the photo/picture is:  84.21 KB


The size of the photo/picture is:  95.71 KB


The size of the photo/picture is:  96.13 KB


The size of the photo/picture is:  84.7 KB


The size of the photo/picture is:  98.37 KB


Page 1 of 2
[ next page > ]
[ last page >> ]

Are this informations not correct or do you have additions, please send me an email.

URL (Link) to this page: me109.info/web.php?a=e&l=en&n=ua&f=119



© 1999 - 2020
David Weiss