Falcon's Messerschmitt Bf 109 Hangar

Bitte JavaScript im Browser aktivieren, sonst können nicht alle Bereiche der Webseite richtig angezeigt werden!

        
26 neue Fotos am:
14.01.2018
1 x Neuigkeiten am:
13.01.2018

Drei aktuelle Helden!

No Facebook! Ich unterstütze keine Datenkrake! Macht mit!

Greenpeace - Vielleicht sollte jeder mal etwas für die Umwelt tun!

SeaShepherd - Stoppt das Walschlachten!

Kein TTIP mit mir!

Firefox -  DIE Alternative zum MS Internet Explorer

BILDblog - Die Wahrheit zur BILD-Zeitung.

Piwik - Anonyme Open-Source Webseitenanalyse


Sie finden hier Reproduktionen von Flugzeughandbuechern der deutschen Luftwaffe.
Informationen zu einer Maschine

Bf 109 D-1

( Interne Webseiten-Flugzeug-ID Nummer: 142 )
Betrachtungen: 3699


Datenblatt
Besitzer
:
Rudolf Ster
Standort
:
Zeltweg (Österreich)
Baujahr
:
1938
Hersteller
:
Focke Wulf Flugzeugbau, Bremen
Werknummer
:
2 609
aktueller Status
:
D PV
Flugfähiger Zustand?
:
nein
 
Lebenslauf
Diese Maschine gehörte zur 3. Staffel der Jagdfliegerschule 5 (Flugplatz Schwechat-Heidfeld), als mit ihr am 23.09.1940 um 16:15 Uhr der Fähnrich Hans Rüdiger Treher wegen einem Bedienungsfehler oder technischem Defekt bei Fischamend (südöstlich von Wien) abstürzte und in dem morastigen Untergrund versank.

Ab dem Jahr 2000 plante eine kleine Gruppe von Luftfahrthistorikern die Bergung der Maschine. Nach der aufwendigen Ortung der genauen Absturzstelle, begann man im August 2001 mit den Grabungen, welche sich wegen dem schwierigen Untergrund als sehr aufwendig heraus stellten. Erst am 24. Mai 2002 wurden die letzten Trümmerteile der Maschine geborgen und das Gelände wieder in stand gesetzt. Die sterblichen Überreste des Fähnrichs wurden an der Absturzstelle am 23.09.2002 um 16:15 Uhr, genau 62 Jahre nach seinem Tod, beigesetzt.

Einige der aufgefundenen Einzelteile der Maschine (z.B. Propellerblatt, Teile vom Motorblock, MG 17) wurden im Luftfahrtmuseum Fischamend in den Jahren nach der Bergung ausgestellt.
Im Jahr 2011 wurden die Teile in einem ungarischen Museum gezeigt und wurden danach mangels Ausstellungsfläche eingelagert.
Quelle: Flugzeug Classic 6/2012

Seit 2014 sind die Fragmente der Maschine am Flughafen Zeltweg (Österreich) in einer Dauerausstellung mit Informationstafeln von April bis Oktober zu sehen.

[Stand: August 2015]
 



[ 0 s/w-Fotos ]
[ 3 Farb-Fotos ]
[ 0 s/w-Bilder ]
[ 0 Farb-Bilder ]
[ 0 s/w-Profile ]
[ 0 Farb-Profile ]
[ 0 Risszeichnungen ]


Das Foto/Bild hat eine Groesse von:  197.38 KB


Das Foto/Bild hat eine Groesse von:  246.13 KB


Das Foto/Bild hat eine Groesse von:  241.25 KB



Sind diese Daten nicht korrekt oder können Sie noch etwas ergänzen, schreiben Sie mir bitte eine Email.

URL (Link) zu dieser Seite: me109.info/web.php?a=e&n=ua&f=142



© 1999 - 2018
David Weiss