Falcon's Messerschmitt Bf 109 Hangar

Please activate JavaScript in your browser! Without JS you will get errors on the website.

        
3 new photos on:
July 22, 2024
1 x news on:
June 3, 2024

NO WAR - MAKE LOVE - Stop the war

Three current heroes!

No Facebook! I do not support personal data mining!

Greenpeace - Help the world! There is only this one!

SeaShepherd - Save the whales!

Spenden Sie fuer den Volksbund Deutsche Kriegsgraeberfuersorge!

Firefox -  the alternativ for the MS Internet Explorer

BILDblog - Die Wahrheit zur BILD-Zeitung.

Matomo - anonymous open source web analytics software


Here you find reproductions of handbooks from german planes of the Luftwaffe.
Informations for a specific plane

Bf 109 D-1

( Internal website-plane-ID number: 142 )
Page views: 5932


Data plate
Owner
:
Rudolf Ster
Location
:
Zeltweg (Austria)
Model year
:
1938
Manufacturer
:
Focke Wulf Flugzeugbau, Bremen
Factory number
:
2 609
Current status
:
D PV
Flyable condition?
:
no
 
Curriculum vitae
Diese Maschine gehörte zur 3. Staffel der Jagdfliegerschule 5 (Flugplatz Schwechat-Heidfeld), als mit ihr am 23.09.1940 um 16:15 Uhr der Fähnrich Hans Rüdiger Treher wegen einem Bedienungsfehler oder technischem Defekt bei Fischamend (südöstlich von Wien) abstürzte und in dem morastigen Untergrund versank.

Ab dem Jahr 2000 plante eine kleine Gruppe von Luftfahrthistorikern die Bergung der Maschine. Nach der aufwendigen Ortung der genauen Absturzstelle, begann man im August 2001 mit den Grabungen, welche sich wegen dem schwierigen Untergrund als sehr aufwendig heraus stellten. Erst am 24. Mai 2002 wurden die letzten Trümmerteile der Maschine geborgen und das Gelände wieder in stand gesetzt. Die sterblichen Überreste des Fähnrichs wurden an der Absturzstelle am 23.09.2002 um 16:15 Uhr, genau 62 Jahre nach seinem Tod, beigesetzt.

Einige der aufgefundenen Einzelteile der Maschine (z.B. Propellerblatt, Teile vom Motorblock, MG 17) wurden im Luftfahrtmuseum Fischamend in den Jahren nach der Bergung ausgestellt.
Im Jahr 2011 wurden die Teile in einem ungarischen Museum gezeigt und wurden danach mangels Ausstellungsfläche eingelagert.
Quelle: Flugzeug Classic 6/2012

Seit 2014 sind die Fragmente der Maschine am Flughafen Zeltweg (Österreich) in einer Dauerausstellung mit Informationstafeln von April bis Oktober zu sehen.

[Stand: August 2015]
 



[ 0 b/w-Photos ]
[ 3 Color-Photos ]
[ 0 b/w-Pictures ]
[ 0 Color-Pictures ]
[ 0 b/w-Profiles ]
[ 0 Color-Profiles ]
[ 0 Line Drawings ]


The size of the photo/picture is:  197.38 KB


The size of the photo/picture is:  246.13 KB


The size of the photo/picture is:  241.25 KB



Are this informations not correct or do you have additions, please send me an email.

URL (Link) to this page: me109.info/web.php?a=e&l=en&n=ua&f=142



© 1999 - 2024
David Weiss