Falcon's Messerschmitt Bf 109 Hangar

Please activate JavaScript in your browser! Without JS you will get errors on the website.

        
3 new photos on:
July 22, 2024
1 x news on:
June 3, 2024

NO WAR - MAKE LOVE - Stop the war

Three current heroes!

No Facebook! I do not support personal data mining!

Greenpeace - Help the world! There is only this one!

SeaShepherd - Save the whales!

Spenden Sie fuer den Volksbund Deutsche Kriegsgraeberfuersorge!

Firefox -  the alternativ for the MS Internet Explorer

BILDblog - Die Wahrheit zur BILD-Zeitung.

Matomo - anonymous open source web analytics software


Here you find reproductions of handbooks from german planes of the Luftwaffe.
Informations for a specific plane

Bf 109 G-2

( Internal website-plane-ID number: 71 )
Page views: 8274


Data plate
Owner
:
Finnish Aviation Museum
Location
:
Finland
Current marking
:
MT-208
Model year
:
1943
Manufacturer
:
Wiener Neustädter Flugzeugwerke (WNF)
Factory number
:
14 743
Stammkennzeichen
:
RJ+SM
Current status
:
PV
Flyable condition?
:
no
 
Curriculum vitae
Diese Maschine gehörte zu den ersten an die finnische Luftwaffe gelieferten Messerschmitt Bf 109 G. Sie kam am 09.03.1943 in Suomen Ilmavoimat an und bekam die Immatrikulation "MT-208". Allerdings wurde sie schon am 16.04.1943 nach nur 12 Flugstunden bei einem Startunfall schwer beschädigt so das eine gründliche und lange Reparatur nötig wurde.

Nach der erfolgreichen Reparatur kam sie zunächst für etwa eine Woche zur 2./HLeLv 24 und wurde dann zur 3./HLeLv 28 weitergereicht, welche zuvor die Morane 406 geflogen hatte und nun mit den Messerschmitts ausgestattet wurde.

Mit dieser Gustav wurden vier Abschüsse erzielt:
- 26.07.1944, Pilot Erkki Alkio, eine Airacobra.
- 27.07.1944, Pilot P-Piispa, eine Airacobra.
- 29.07.1944, Pilot A.Heimo, zwei Airacobras.

Der 01.08.1946 war der letzte Flugtag für die Maschine. Bei einem Luftübungsschiessen auf eine Drone wurde das Zugkabel dieser durch ein Geschoss durchtrennt und die Messerschmitt rammte die Drone. Dabei gerieten Trümmerteile in die Ansaughutze des Laders und zudem wickelte sich auch noch das Zugkabel der Drone um den Propeller so das der Motor ca. 20 Sekunden nach dem Vorfall zum stehen kam. Der Flugzeugführer Väinö Pokela machte daraufhin eine saubere Notwasserung. Nachdem ein anschliessender Bergungsversuch erfolglos verlief, geriet die Maschine über die Jahrzehnte in Vergessenheit.

Sie wurde erst im Jahre 1983 wieder entdeckt. Jedoch war es aufgrund der Finanzierung nicht möglich die Maschine sofort zu bergen, so das weitere 16 Jahre ins Land gingen. 1999 wurde die Maschine aus der See geborgen.
 



[ 2 Color-Photos ]
[ 0 b/w-Pictures ]
[ 0 Color-Pictures ]
[ 0 b/w-Profiles ]
[ 0 Color-Profiles ]
[ 0 Line Drawings ]


The size of the photo/picture is:  33.33 KB


The size of the photo/picture is:  96.66 KB



Are this informations not correct or do you have additions, please send me an email.

URL (Link) to this page: me109.info/web.php?a=e&l=en&n=ua&f=71



© 1999 - 2024
David Weiss