Falcon's Messerschmitt Bf 109 Hangar

Please activate JavaScript in your browser! Without JS you will get errors on the website.

        
10 new photos on:
April 13, 2024
1 x news on:
April 13, 2024

NO WAR - MAKE LOVE - Stop the war

Three current heroes!

No Facebook! I do not support personal data mining!

Greenpeace - Help the world! There is only this one!

SeaShepherd - Save the whales!

Spenden Sie fuer den Volksbund Deutsche Kriegsgraeberfuersorge!

Firefox -  the alternativ for the MS Internet Explorer

BILDblog - Die Wahrheit zur BILD-Zeitung.

Matomo - anonymous open source web analytics software


Here you find reproductions of handbooks from german planes of the Luftwaffe.
Informations for a specific plane

Bf 109 E-1

( Internal website-plane-ID number: 9 )
Page views: 12931


Data plate
Owner
:
Robs Lamplough
Location
:
MeierMotors, Bremgarten (Germany)
Current marking
:
6-88
Current registration
:
D-FCON
Model year
:
unknown
Manufacturer
:
unbekannt
Factory number
:
unknown
Spanish service number
:
C.4E-88
Current status
:
CR
Flyable condition?
:
no
 
Curriculum vitae
Diese Emil gehörte früher mit der Kennung 6-88 zur Legion Condor und soll dort unter anderem von Oberleutnant Siebelt Reents bei der 1. Staffel der Jagdgruppe 88 geflogen worden sein.
Nach dem Ende des Bürgerkriegs wurde sie 1939 an die spanische Luftwaffe abgegeben. Dort bekam sie die spanische Dienstnummer C.5-88, wie auch auf den Überresten am Leitwerk noch lesbar ist. Im Jahr 1951 wurde das Nummernsystem umgestellt und die Maschine dürfte, sofern sie damals noch nicht ausgemustert war, noch die neue spanische Dienstnummer C.4E-88 bekommen haben. Die Maschine wurde nach der Ausmusterung als letztes von den Spaniern für Feuerlöschübungen verwendet und ist somit übel zugerichtet worden.
Das Wrack dieser Maschine wurde dann 1983 von dem englischen Flugzeugsammler Robert Lamplough auf dem spanischen Flugplatz Léon gefunden. Die Bf 109 wurde 1987 als Altmetall, von dem in Spanien lebenden, Schweizer Jan Lütjens gekauft. Dieser wiederum verkaufte die Reste der Maschine später nach England an einen mir unbekannten Besitzer. Dort sollte sie in Hungerford/Bedfordshire restauriert werden. [Q-220]

Die Überreste der Maschine standen zwischenzeitlich im Oktober 2005 bei Aero Locker für stolze 250.000 Pfund zum Verkauf. Die Maschine wurde aber scheinbar nicht verkauft, sondern blieb bei Robs Lamplough.

Ende August 2012 jedenfalls trafen die Teile der Maschine in Deutschland bei der MeierMotors GmbH ein, wo nun eine Restauration, bzw. eher eine Rekonstruktion, in einen flugfähigen Zustand erfolgen soll.

Noch ist übrigens nicht gesichert, ob es sich ursprünglich um eine Bf 109 E-1 oder Bf 109 E-3 gehandelt hat, da noch keine Werknummer gefunden wurde. Die vorhandene Tragfläche hat jedenfalls für beide Bewaffnungsarten (MG 17 und MG/FF) die Ausschußöffnungen. Möglich wäre auch, daß die Maschine während ihrer Dienstzeit nachträglich auf eine E-3 umgerüstet wurde.

Mitte Juni 2023 tauchte die Maschine zum Verkauf auf Platinum Fighter Sales mit einem Preis von 6 Millionen US-Dollar auf. Die Zulassung wurde ebenfalls angegeben und lautet D-FCON.

Stand:
16.06.2023
 



[ 2 Color-Photos ]
[ 0 b/w-Pictures ]
[ 0 Color-Pictures ]
[ 0 b/w-Profiles ]
[ 0 Color-Profiles ]
[ 0 Line Drawings ]


The size of the photo/picture is:  240.98 KB


The size of the photo/picture is:  65.12 KB



Are this informations not correct or do you have additions, please send me an email.

URL (Link) to this page: me109.info/web.php?a=e&l=en&n=ua&f=9



© 1999 - 2024
David Weiss