Falcon's Messerschmitt Bf 109 Hangar

Bitte JavaScript im Browser aktivieren, sonst können nicht alle Bereiche der Webseite richtig angezeigt werden!

        
9 neue Fotos am:
16.12.2017
1 x Neuigkeiten am:
24.11.2017

Drei aktuelle Helden!

No Facebook! Ich unterstütze keine Datenkrake! Macht mit!

Greenpeace - Vielleicht sollte jeder mal etwas für die Umwelt tun!

SeaShepherd - Stoppt das Walschlachten!

Kein TTIP mit mir!

Firefox -  DIE Alternative zum MS Internet Explorer

BILDblog - Die Wahrheit zur BILD-Zeitung.

Piwik - Anonyme Open-Source Webseitenanalyse


Sie finden hier Reproduktionen von Flugzeughandbuechern der deutschen Luftwaffe.
Informationen zu einer Maschine

Bf 109 E-3

( Interne Webseiten-Flugzeug-ID Nummer: 4 )
Betrachtungen: 5551


Datenblatt
Besitzer
:
Deutsches Museum
Standort
:
Flugwerft Schleißheim, München (Deutschland)
aktuelle Kennung
:
Winkel Strich
Baujahr
:
1939
Hersteller
:
Erla Maschinenwerk GmbH, Leipzig
Werknummer
:
790
spanische Dienstnummer
:
C.4E-106
aktueller Status
:
PV X
Flugfähiger Zustand?
:
nein
 
Lebenslauf
Diese Maschine ist die zur Zeit älteste erhalten gebliebene Bf 109.

Sie wurde im Frühjahr 1939 bei der Erla Maschinenwerk G.m.b.H. Leipzig gebaut und zerlegt per Schiff nach Spanien geliefert. Dort wurde sie in La Cenia wieder zusammengesetzt und mit der Kennung 6°106 der 2./J88 in Saragossa übergeben. Auf dem folgenden Foto trägt sie das Staffelabzeichen der 3./J88.

Das FotoBild ist 80.66 KB gross.



Ende März 1939 wurde die Maschine bereits nach 25 Flugstunden an die Grupo 5 - G - 5 weitergereicht, die sich ab Juli 1939 Grupo 25 des 23.Regimento de Caza nannte. Später kam sie dann vermutlich zu der Escuadron 23 des 2.Ala de Caza und zu der Escuela de Caza in Moron de la Frontera. Ab 1954 diente sie als Anschauungs- und Übungsobjekt bei der Lehrlingsschule in Logrono.

Im Jahre 1959 wurde sie von der in Sevilla ansässigen Firma Hispano Aviacion mit einem neuen Anstrich versehen, der dem einer Bf 109 E der 4. Staffel des Jagdgeschwaders 26 "Schlageter" entsprach. Eine Kennung, Nummer oder Winkel, wurde nicht aufgebracht.

Das FotoBild ist 46.66 KB gross.



Das selbstverständlich angebrachte Hakenkreuz, wie es historisch nunmal korrekt ist, war anscheinend für MBB der Anstoss das die Maschine in Deutschland mit einem neuen, nicht authentischen Anstrich und dem fiktiven Stammkennzeichen AJ+HY versehen wurde. Aufgemalt wurde ebenfalls die originale Werk-Nr. 790.

Das FotoBild ist 97.41 KB gross.



So kam die Emil 1960 in das Deutsche Museum nach München. Im April 1974 wurde sie anläßlich einer Feier des JG 74 "Mölders", ausgeliehen und dort vom Personal des JG 74 mit dem jetzigen Anstrich versehen. Daher auch die Kennung des JG 51 "Mölders". Die aufgemalte Werk-Nr. 2804 ist frei erfunden.

Das FotoBild ist 96.59 KB gross.



Seit etwa September 2015 wurde die Maschine im Deutschen Museum München aus der Ausstellung genommen, bzw. wurde sie zerlegt. Sie wurde in die Flugwerft Schleißheim gebracht und dort ausgestellt.

Das FotoBild ist 241.35 KB gross.



Sie soll später eine Überholung in der Flugwerft Schleißheim bekommen und es soll hierbei der originalgetreue Anstrich als 6-106 aus der Dienstzeit bei der Legion Condor wiederhergestellt werden. Möglicherweise und wünschenswerter Weise werden auch die unansehnlichen Öffnungsschnitte wieder geschlossen.
 



[ 8 s/w-Fotos ]
[ 9 Farb-Fotos ]
[ 0 s/w-Bilder ]
[ 0 Farb-Bilder ]
[ 0 s/w-Profile ]
[ 0 Risszeichnungen ]


Das Foto/Bild hat eine Groesse von:  244.57 KB


Das Foto/Bild hat eine Groesse von:  73.65 KB


Das Foto/Bild hat eine Groesse von:  239.29 KB


Das Foto/Bild hat eine Groesse von:  241.35 KB


Das Foto/Bild hat eine Groesse von:  90.31 KB


Das Foto/Bild hat eine Groesse von:  96.59 KB


Das Foto/Bild hat eine Groesse von:  97.41 KB


Das Foto/Bild hat eine Groesse von:  104.24 KB


Das Foto/Bild hat eine Groesse von:  61.54 KB



Sind diese Daten nicht korrekt oder können Sie noch etwas ergänzen, schreiben Sie mir bitte eine Email.

URL (Link) zu dieser Seite: me109.info/web.php?a=e&n=ua&f=4



© 1999 - 2017
David Weiss